Ans Silbermännle

„Liebes Silbermännle, Du hast gestern Abend bei Deiner Verabschiedung vor dem Gmünder Rathaustor so furchtbar traurig geguckt. Lass Dich ein bisschen trösten: Ich verstehe Dein Klagen am letzten Samstag in der Zeitung ja, dass rund um die Fasnet so viel gestritten werde. Aber lass Dir von einem lang gedienten Fasnachter sagen: das ist völlig normal. Es gibt nichts Ernsteres, als Fasnacht oder Karneval zu machen. Das muss so sein, denn nur so kommt es zu reifen Entscheidungen für eine gute Fasnet. Und die diesjährige Fasnet in Gmünd war so was von glückselig, wie man es sich nur wünschen kann. Dafür allen ein herzliches ‘Vergelt’s Gott’.
Dir und uns wünsche ich jetzt eine leichte Fastenzeit. Und wisse! ‘s goht dr‘ gega, also: es geht schon wieder auf die nächste Fasnacht zu.“
Dein Thomas Schwendele, Schwäbisch Gmünd


 
© Gmünder Tagespost 13.02.2013



Veröffentlicht am
16:40:19 14.02.2013


Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF