Spende für Gartenschau

Stufe für „Himmelsstürmer“

Eine weitere Stufe für den „Himmelsstürmer“: AG-Gmender-Fasnet-Präsident Albert Scherrenbacher überreichte Bürgermeister Dr. Joachim Bläse beim Kampagnenstart einen Scheck über 600 Euro.

173719014_736.jpg

Dr. Joachim Bläse bekommt den Scheck von AGV-Fasnet-Präsident Albert Scherrenbacher, Hölltalschütz Thomas Krieg und Florian Ullsperger von den Gmendr Gassafetza (v. l.). (Foto: Laible)


Schwäbisch Gmünd. „Beim diesjährigen Internationalen Guggentreffen hat mich OB Arnold gefragt, ob sich nicht ein paar Kapellen am Turm im Landschaftspark Wetzgau beteiligen wollen“, erzählte Scherrenbacher. Gleich dabei waren die Gmendr Gassafetza, die Oschtalb Ruassgugga und die Weissahoarer Giggalesbronzer. Die Summe komplett machten die 1. Gmünder Narrenzunft Hölltalschützen, der Turnverein Weiler und natürlich die AG Gmender Fasnet selbst. Mit 600 Euro wird genau eine Stufe gespendet. Der Himmelsstürmer soll als Wahrzeichen des Landschaftsparks in Wetzgau ein Höhepunkt der Landesgartenschau im kommenden Jahr werden. cop
© Gmünder Tagespost 15.11.2013


Veröffentlicht am
16:15:59 16.11.2013


Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF